Link verschicken   Drucken
 

Pädagogisches Handeln

Durch einen geregelten Tagesablauf vermitteln wir den Kindern Sicherheit und Strukturen im Alltag.

 

Begrüßung:

Der Kindergartenalltag beginnt mit der persönlichen Begrüßung des Kindes. (Nach Bedarf findet auch ein kurzer Austausch mit dem Elternteil statt.)

 

Freispiel:

Im Freispiel entscheiden die Kinder selbst über den Spielpartner und die Art und Dauer des Spiels. Nach Absprache mit der Erzieherin dürfen die Kinder unter Einhaltung bestimmter Regeln in unseren verschiedenen Räumlichkeiten spielen.

 

Der Umgang mit anderen Kindern, das soziale Lernen und das Erkennen und Weiterentwickeln der eigenen Interessen stellen hier Schwerpunkte dar. Während dem Freispiel finden regelmäßig gezielte Angebote einer Erzieherin statt, an denen das Kind teilnehmen kann. Im Freispiel unterstützt und begleitet die Erzieherin das Spiel der Kinder. Das Freispiel endet mit dem gemeinsamen Aufräumen.

 

Frühstück – Vesper:

Während des Freispiels können die Kinder selbst entscheiden, wann sie am Vespertisch ihr Frühstück bzw. Vesper einnehmen möchten. Getränke stehen den Kindern bis zum Kindergartenende zur Verfügung.

 

Zusammenkunft im Kreis:

Im Stuhlkreis werden aktuelle Themen, Ereignisse und Erlebnisse ausgetauscht und besprochen.

 

Ebenfalls werden dort:

  • Lieder gesungen

  • Kreisspiele gemacht

  • Geburtstage gefeiert

  • Sachgespräche geführt

  • Geschichten erzählt, Bilderbücher angeschaut…

 

Bei Kinderkonferenzen können die Kinder ihre Interessen, z. B. bei Projekten einbringen und bestimmen.

 

Bewegung im Garten:

Nach der Zusammenkunft im Kreis endet der Kindergartenvormittag mit Bewegung, Spiel und Naturerfahrungen im Außengelände.

 

Abholphase:

Der Kindergarten endet mit der persönlichen Verabschiedung des Kindes bei der Erzieherin